Mobile Radarwarner im Test 2014

Wir suchen den idealen mobilen Radarwarner für Deutschland und Österreich

Wer wurde getestet – die Kandidaten:

Quintezz DriveControl Radarwarner
Quintezz DriveControl
  • Escort Passport 9500ix
  • Genevo One
  • Stealth mobile
  • Quintezz DriveControl

Worauf es uns bei dem Test der mobilen Radarwarner angekommen ist: Uns war vor allem die Performance im Ka-Band Radar Bereich sehr wichtig. Denn diese Radarfrequenz ist in Deutschland und Österreich eine der Hauptmeßfrequenz von mobilen Radarfallen. Und Gerade in Österreich ist diese Radar Frequenz durch Heckmessung sehr schwierig für die Radarwarner zu detektieren, was auch gleichzeitig die Referenz und Hauptrolle in unserem Test spielt.

Daher haben wir bei den Testfahrten das integrierte GPS deaktiviert, sofern das möglich war. Denn nicht alle Radarwarner lassen sich so frei konfigurieren. Leider war dies beim Quintezz DriveControl zum Beispiel nicht möglich.

GPS ist sicher immer wichtiger, deshalb haben wir auch nur Radarwarner mit GPS getestet. Die Qualität der Datenbank lässt sich aber kaum prüfen. Dazu müssten wir mehrere Länder bereisen und die Daten über Monate vergleichen. Außerdem vermuten wir eine ähnliche Quelle der Daten, somit ist der Vergleich der Datenbank weniger spannend als der Vergleich der wahren Performance im Ka-Band.

Weiter war natürlich auch der Preis, Bedienung und die Größe ein Testkriterium. Und zu guter Letzt die Akustik. Nichts ist schlimmer und nervender als ein Radarwarner, den man, schon nicht mehr hören kann. Die Preisrange der getesteten Warner liegt zwischen 200€ und 650€ und deckt somit alle Preiskategorien gut ab.

So wurde verglichen: Wir haben unseren Test mit 2 Fahrzeugen je 5 Fahrten pro Gerät durchgeführt. Immer am selben stationären Radar (Ka Band Frequenz). Somit konnten wir einen durchaus fairen Schnitt der Vorwarnzeiten der Geräte errechnen. Und auch eine Ausgeglichenheit in der Verkehrssituation. Denn auch Reflexionen anderer Fahrzeuge spielen bei Radartechnik eine Rolle.

Radarwarner im Vergleich:

Genevo One Genevo One Vertikal Escort 9500ix Escort 9500ix Vertikal Quintezz DriveControl Stealth mobile
Reichweite bei 5 Fahrten pro Gerät am selben Radargerät Zirka 200 bis 280 Meter 280 bis 320 Meter 280 bis 320 Meter 320-380 Meter 20-70 Meter 60 – 250 Meter
Größe sehr klein sehr klein groß groß mittel klein
Preis 400 420 650 670 250 450
Akustik sehr gut sehr gut gut gut mittel mittel
Platzierung 2 1 3 2 5 4

 

 

Videos – Radarwarner Test 2014:

Im Test: Genevo One vs Quintezz DriveControl

Fazit: Beim Quintezz ließ sich das GPS nicht deaktivieren. Die aktive Messung beginnt meist erst als wir schon vorbeigefahren sind und somit zu spät. Der Quintezz ist auch das günstigste Radarwarngerät im Test. Der Genevo One das zweitgünstigste Gerät.

Im Test: Stealth mobile vs Genevo One

Fazit: Der Genevo One bietet mehr Konstanz und daher mehr Sicherheit vor allem bei Heckmessungen in Österreich. Zudem ist er deutlich kompakter als der Stealth mobile Radarwarner.

Im Vergleich: Escort 9500ix Radarwarner mit vertikaler und horizontaler Befestigung

Escort 9500ix Radarwarner
Escort 9500ix

Fazit: Kleines Bauteil – große Wirkung. Ein echter Mehrwert, nur durch einen anderen Halter. Ursache sind die eingesetzten Radarstrahlen, die entweder horizontal oder vertikal bei der Radarmessung verwendet werden können. Daher lohnt die Anpassung der Geräte an die Radarfallen, vor allem in Österreich.

 

Genevo One vertikal montiert gegen Escort 9500ix


Fazit: Eigentlich unser Favorit – in diesem Video wird deutlich, was der Genevo One leistet. Auf Augenhöhe mit dem Platzhirsch Escort 9500ix, dazu fast € 250.- billiger und etwa halb so groß.

 

Im Test: Genevo One vertikal gegen Escort 9500ix vertikal

Fazit: Es bedarf schon ebenfalls einer vertikalen Halterung, damit der Escort auf Platz 1 bei der Disziplin maximale Reichweite bleibt. Für Deutschland aber sind beide Radarwarner ausreichend auch bei normaler – horizontaler – Befestigung. Bleibt noch der Preis und Sprache, und hier punktet beide Male der G1 Radarwarner.

 

Radarwarner im Vergleich:

Genevo One Genevo One Vertikal Escort 9500ix Escort 9500ix Vertikal Quintezz DriveControl Stealth mobile
Reichweite bei 5 Fahrten pro Gerät am selben Radargerät Zirka 200 bis 280 Meter 280 bis 320 Meter 280 bis 320 Meter 320-380 Meter 20-70 Meter 60 – 250 Meter
Größe sehr klein sehr klein groß groß mittel klein
Preis 400 420 650 670 250 450
Akustik sehr gut sehr gut gut gut mittel mittel
Platzierung 2 1 3 2 5 4

 

Testsieger – mobiler Radarwarner 2014: Genevo One

Genevo One Radarwarner
Genevo One

Unser Gesamtsieger ist daher der Genevo One in Verbindung mit der vertikalen Halterung. Auch wenn es bei der maximalen Reichweite nur für einen 2. Platz hinter dem Escort 9500iX reicht, so besticht der Genevo One mit sehr angenehmer Stimme, minimalster Größe und dem besten Preis/Leistungsverhältnis.

GD Star Rating
loading...
Mobile Radarwarner im Test 2014, 3.8 out of 5 based on 16 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.