Target Blu Eye – das neue Funkortungsystem im Preview

Heute wollen wir über eine ganz neue Spezies der Ortungsmöglichkeit berichten. Den Target Blu Eye der holländischen Firma Target.

Der Blu Eye soll Einsatzfahrzeuge, die mit dem neuen Digitalfunkgeräten ausgerüstet ist, rechtzeitig orten. Das Gerät basiert auf der weltweit patentierten Scantechnologie des neuen und in fast ganz Europa genutzen TETRA/BOS Funk Netzwerks und kann somit laut Hersteller alle Einsatzfahrzeuge orten, die das neue digitale Funknetz (BOS) nutzt und bietet bereits in fast Ländern entsprechend die völlig legale Information über sich nähernde Einsatzfahrzeuge. Damit soll das Gerät rechtzeitig vor Einsatzfahrzeugen warnen, und die Verkehrssicherheit erhöhen.

Herstellerangaben vom Blu Eye:

  1. targetblueye-setWarnt Sie im Voraus für die Annäherung an Notfalldienste wie gekennzeichneten und nicht gekennzeichneten Polizeiautos, Krankenwagen und Feuerwehrautos
  2. Verhindert somit unberechenbar und gefährliche Manöver
  3. Erhöht Ihre eigene Sicherheit und die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer
  4. Verhindert Material -und Personenschäden
  5. Ermöglicht ein schnelleres Durchkommen für Einsatzfahrzeuge
  6. Zeigt an, ob ein Notfall bzw. Service Fahrzeug nähert oder sich entfernt
  7. Erhöht eine entspannte und komfortable Fahrweise
  8. Kompakte Größe und leicht zu installieren
  9. Die Nutzung ist legal, da kein Radarwarner

Wie gut das System bereits für Deutschland funktioniert, zeitg die aktuelle Karte mit der Abdeckung des neuen Digitalsnetzes. Das BOS Netzwerk der Bundesanstalt für Digitalfunk kann hier aufgerufen werden: http://www.bdbos.bund.de sowie im Fortschrittsanzeiger: Der Aufbau des BOS-Digitalfunknetzes

Unsere Testfahrt mit dem Blu Eye

Wir selbst durften das knapp 1000€ teure Gerät bereits ausgiebig testen und sind bereits mehrere 1000 Kilometer mit dem Blu Eye gefahren. Und die Annäherung von Einsatzfahrzeugen wird ca. 400-700m vorher angezeigt mit verkürzten Tonintervallen bei Annäherung. Jedoch hatten wir auch vereinzelt Alarme erhalten, bei den wir nicht in Erfahrung bringen konnten, ob tatsächlich sich ein Fahrzeug in der Nähe befand, da auch Zivilfahrzeuge der Polizei mit Digitalfunk ausgerüstet sein können.

In Bayern soll zudem das Netz noch nicht ganz ausgebaut und der Fertigstellungstermin des neuen Netzes nicht ganz klar. Zumindest konnten wir keinen Endtermin im Netz finden.

Nutzung in Österreich: auch in Österreich sind wir mit dem BLU EYE unterwegs gewesen, hatten aber kein Nutzen der Technik erfahren. Auf Nachfrage bei Target soll derzeit mit einem großen September update erstmal Deutschland sowie Niederlande optimiert worden sein. Österreich ist 2015/16 dran.

Blu Eye ist kein Radarwarner

Da der Blu Eye keine Warnungen vor Radarfallen soll das System zudem in allen europäischen Ländern völlig legal sein. In Anbetracht des aktuellen Bußgeldkatalogs wird keine derartige Technik dort erwähnt, was durchaus für den legalen Betrieb spricht.

Unser Fazit: Die Technologie an sich ist so frisch, dass sie sogar vor dem offiziellem Ausbau für den digitalen Funkstandard seiner Zeit noch etwas voraus ist. Der Blu Eye kann daher nur da funktionieren, wo bereits die von der EU geforderte Netzabdeckung für Einsatzfahrzeuge ausgebaut ist. Derzeit ist das neue Funk Netzwerk in Deutschland aber fast fertig gestellt.

Wer sich für den Blu Eye interessiert, wird hier fündig: radarfriends.de

GD Star Rating
loading...
Target Blu Eye – das neue Funkortungsystem im Preview, 4.7 out of 5 based on 3 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.